Kontakt Innomot AG Oberwiberg 6 CH-6212 St. Erhard Telefon  Fax        E-Mail
041 922 10 30 041 921 95 31 E-Mail
Technische Anfragen Dr. h.c. Herbert Hüttlin E-Mail
Entwicklungsgesellschaft Innowatt GmbH Daimlerstrasse 7 D-79585 Steinen Telefon  E-Mail      Web
+49 7627 924 46 88 E-Mail www.innowatt.com
Mitglied von:
Awards:
kleiner und leichter sparsamer im Verbrauch weniger Bauteile einfacher in der Herstellung
Überlegene Technologie
 
 
 
 
Hüttlin-Kugelkompressor®
Der kugelförmige, weltweit patentierte Hüttlin-Kugelkompressor®, ist im Zuge der erfolgreichen Entwicklungsgeschichte des Hüttlin-Kugelmotor®, der neuen Antriebstechnologie für die Mobilität, entstanden. Auch dieser basiert auf der gleichen 3- dimensionalen Kinematik und ist deswegen insbesondere zur Herstellung industrieller Druckluft geeignet. Das Kompressor-Aggregat ist im Innern des nahezu kugelförmigen Gehäuses formschlüssig mit dessen ringförmigem, elektrischen Antriebsmotor zu einer kompakten Funktionseinheit vereint. Diese konzeptionell einfache Bauweise baut kleiner, ist leichter an Gewicht, besteht aus vergleichsweise wenigen Bauteilen und ist sowohl in der Herstellung als auch im Betrieb besonders sparsam und daher umweltfreundlich. Weniger als 20 Minuten benötigt ein einziger Fachmann für den Zusammenbau oder die Demontage des Hüttlin-Kugel- Kompressors in der Hubraumklasse 1,2 l. Möglich wird dies durch die geringe Anzahl formschlüssiger Bauteile und den montagefreundlichen Aufbau. Das sog. Kurvenglied des Hüttlin-Kugelkompressors ist formschlüssig fest, jedoch schnell lösbar, mit dem ebenso ringförmigen Magnet-Rotor des Elektromotors zu einer Funktionseinheit verbunden. Bei deren Rotation werden die beiden Twinkolben nach dem kinematischen Prinzip des Hüttlin-Kugelmotors im stetigen Wechsel aufeinander-zu und voneinander-weg bewegt, woraus jeweils der „Ansaug-“ und „Verdichtungstakt“ entsteht. Der Luftein- und -auslass wird durch zwei unabhängige, sogenannte Flatter-Ventile gesteuert. Durch die Mittelachsführung der beiden Twinkolben wird jegliche Berührung derselben mit den Wandungen der gebogenen Zylinder des Kolbenstators vermieden. Diese besonders interessante Kolbenführung führt zu einer wesentlichen Reduktion des Reibungswiderstandes im mechanisch-kinematischen System.
DE | EN